Angebote zu "Sanierung" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

Altlastensanierung
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Altlastensanierung ab 54.99 € als Taschenbuch: Sicherung Sanierung und Folgenutzung kontaminierter Flächen. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Altlastensanierung
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Altlastensanierung ab 54.99 EURO Sicherung Sanierung und Folgenutzung kontaminierter Flächen

Anbieter: ebook.de
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Altlasten im Konkurs
65,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Gegenstand der Untersuchung ist die Frage, unter welchen Voraussetzungen der Konkursverwalter für die Sanierung von Altlasten in der Konkursmasse verantwortlich ist und wie die öffentlich-rechtliche Beseitigungs- und Kostentragungspflicht von den Behörden im Konkurs durchgesetzt werden kann. Dabei geht es im wesentlichen um die Einordnung öffentlich-rechtlicher Handlungspflichten in das System des Konkursrechts. Die Änderungen durch die neue Insolvenzordnung wurden berücksichtigt. Im Ergebnis ist der Konkursverwalter für die Sanierung von Altlasten in voller Höhe mit Mitteln der Masse verantwortlich, solange sich die umweltgefährdenden Gegenstände in der Masse befinden. Er kann sich seiner Haftung jedoch durch Besitzaufgabe entledigen. Das wirtschaftliche Problem der Altlastensanierung - hohe Kosten im Verhältnis zur geringen Leistungsfähigkeit des Sanierungspflichtigen - wird durch die Anwedung des Konkursrechts somit nicht gelöst.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Bodenschutzrelevante Risiken im System der Umwe...
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Sanierung von Bodenverunreinigungen kann die Betroffenen vor erhebliche finanzielle Schwierigkeiten stellen und unter Umständen deren wirtschaftliche Existenz bedrohen. Potentielle Sanierungsverantwortliche haben insofern ein nachvollziehbares Bedürfnis, sich gegen eine bodenschutzrechtliche Inanspruchnahme abzusichern.Ausgehend von der generellen Frage einer Versicherbarkeit von Umweltrisiken, untersucht Jens Steier die Möglichkeiten, bodenbezogene Sanierungsrisiken durch Versicherungskonzepte finanziell zu kompensieren. In diesem Zusammenhang werden die bodenrelevanten Regelungen einzelner Haftpflicht- und Sachversicherungen sowie die derzeit am Markt verfügbaren Instrumente zur Altlastensanierung dargestellt und analysiert. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Kongruenz zwischen der bodenschutzrechtlichen "Haftung" des Sanierungsverantwortlichen und dem Deckungsumfang der einzelnen Versicherungskonzepte. Im Ergebnis stellt sich vor allem der Versicherungsschutz für Verunreinigungen als besonders lückenhaft dar. Darüber hinaus fehlt es an einer grundsätzlichen Harmonie zwischen der drittschadensrelevanten Umwelthaftpflichtversicherung einerseits sowie den bestehenden Bodenkaskokonzepten und den anderen bodenbezogenen Sachversicherungslösungen andererseits. Angesichts der mitunter deutlichen Abweichungen zwischen "Haftung" und Deckung wird speziell für Unternehmen mit bodensensiblem Tätigkeitsspektrum eine gewissenhafte Auseinandersetzung mit einem bodenorientierten Risikomanagement von besonderem Interesse sein. Dies gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der im Bereich der bodenschutzrechtlichen Vorsorge eingetretenen Haftungsverschärfung und dem möglichen Einfluss eines hohen betrieblichen Bodenschutzniveaus auf eine akzeptable versicherungsseitige Prämiengestaltung.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Altlasten
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Boden-, Luft- und Grundwasserverunreinigungen durch gesundheitsgefährdende Abfallstoffe z.B. durch Ablagerung auf industriell genutzten Flächen und auf Deponien oder durch Lekkagen von Tanklagern, Rohrleitungen oder Abwasserkanälen sind in vielen industrialisierten Ländern zu einem ernsten Problem geworden. Ein in Wissenschaft und Praxis der Sanierung von Altlasten, z.B. Deponien, Altablagerungen, alte Industriestandorte, erfahrenes Herausgeber- und Autorenteam gibt einen am Stand der Technik und am ökonomisch Machbaren orientierten und kritisch bewerteten Überblick über die Sanierungstechnologien. Für Industriebetriebe jeder Branche, für Zulassungs- und Gewerbeaufsichtsämter, Behörden für Abfall, Abwasser, Umweltschutz oder Altlastensanierung in Bund, Ländern und Gemeinden, für Unternehmen der Sanierungs-, Tiefbau- und Geotechnik, für Politiker, Unternehmer und Verwaltungsspitzen ist das Werk ein wertvoller Ratgeber. Für die zweite Auflage wurden alle Beiträge dem aktuellen Stand angepaßt, einige Beiträge sind komplett überarbeitet worden.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Problemkreis Altlasten
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Publikation deckt den gesamten Problemkreis Altlasten anhand von Fallbeispielen ab, wobei die Autoren durchweg aus ihren jeweiligen Haupttätigkeitsfeldern berichten. Diese Tatsache garantiert dem Leser aktuelles und praxisnahes Know-how.Die abgehandelten Hauptthemengebiete lauten: Ausschreibung, Projektvergabe, Erfassung/Erkundung, Sanierung, Rekultivierung/Folgenutzung. Bei der Altlastensanierung liegt einiges im argen, nicht zuletzt die mangelnde Qualität der Planer- und Gutachterleistungen. Da die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) den Bereich Altlastensanierung punktuell erfaßt, werden Honorare, Planer- und Gutachterleistungen in der Regel individuell festgelegt. Auftraggeber und Auftragnehmer beklagen zunehmend die Unsicherheiten bei diesem Verfahren. So werden Planungsmängel, wie das erhebliche Unterschätzen der Sanierungskosten, auf diesen ungeregelten Planungsablauf zurückgeführt. Fehlende Regelungen haben darüber hinaus einen Preiswettbewerb in Gang gesetzt, der die Planungsqualität negativ beeinflussen kann. Für die Beurteilung von Altlastensanierungstechniken sind neben den möglichen Einsatzbereichen und den Leistungsgrenzen auch ihre Umweltauswirkungen von Interesse, da eine sinnvolle Sanierungsmaßnahme eine positive Umweltbilanz aufweisen sollte. Textfassungen von zwei Fachtagungen des Umweltinstitutes Offenbach werden in diesem Buch wiedergegeben mit dem Ziel, Lösungswege für die oben genannten Probleme zu finden. Es werden wirtschafliche und umweltverträgliche Dekontaminationsverfahren präsentiert sowie erstmalig die Möglichkeit der Zertifizierung von Sanierungsfirmen nach DIN ISO 9002 dargestellt. Die Zertifizierung des Qualitätsmanagements eines Unternehmens auf dem Gebiet der Altlastenbearbeitung gewinnt, vor allem mit Blick auf den gemeinsamen Europäischen Markt, große Bedeutung. Weitere Schwerpunkte des Buches bilden Orientierungswerte, Extraktionsverfahren bei organisch kontaminierten und schwermetallhaltigen Altlasten, Verfahren zum Abbau von Phenolen in Böden sowie die Sanierung quecksilberhaltiger Chemiestandorte.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Altlasten
199,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Boden-, Luft- und Grundwasserverunreinigungen durch gesundheitsgefährdende Abfallstoffe z.B. durch Ablagerung auf industriell genutzten Flächen und auf Deponien oder durch Lekkagen von Tanklagern, Rohrleitungen oder Abwasserkanälen sind in vielen industrialisierten Ländern zu einem ernsten Problem geworden. Ein in Wissenschaft und Praxis der Sanierung von Altlasten, z.B. Deponien, Altablagerungen, alte Industriestandorte, erfahrenes Herausgeber- und Autorenteam gibt einen am Stand der Technik und am ökonomisch Machbaren orientierten und kritisch bewerteten Überblick über die Sanierungstechnologien. Für Industriebetriebe jeder Branche, für Zulassungs- und Gewerbeaufsichtsämter, Behörden für Abfall, Abwasser, Umweltschutz oder Altlastensanierung in Bund, Ländern und Gemeinden, für Unternehmen der Sanierungs-, Tiefbau- und Geotechnik, für Politiker, Unternehmer und Verwaltungsspitzen ist das Werk ein wertvoller Ratgeber.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Bodenschutzrelevante Risiken im System der Umwe...
129,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Sanierung von Bodenverunreinigungen kann die Betroffenen vor erhebliche finanzielle Schwierigkeiten stellen und unter Umständen deren wirtschaftliche Existenz bedrohen. Potentielle Sanierungsverantwortliche haben insofern ein nachvollziehbares Bedürfnis, sich gegen eine bodenschutzrechtliche Inanspruchnahme abzusichern. Ausgehend von der generellen Frage einer Versicherbarkeit von Umweltrisiken, untersucht Jens Steier die Möglichkeiten, bodenbezogene Sanierungsrisiken durch Versicherungskonzepte finanziell zu kompensieren. In diesem Zusammenhang werden die bodenrelevanten Regelungen einzelner Haftpflicht- und Sachversicherungen sowie die derzeit am Markt verfügbaren Instrumente zur Altlastensanierung dargestellt und analysiert. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Kongruenz zwischen der bodenschutzrechtlichen 'Haftung' des Sanierungsverantwortlichen und dem Deckungsumfang der einzelnen Versicherungskonzepte. Im Ergebnis stellt sich vor allem der Versicherungsschutz für Verunreinigungen als besonders lückenhaft dar. Darüber hinaus fehlt es an einer grundsätzlichen Harmonie zwischen der drittschadensrelevanten Umwelthaftpflichtversicherung einerseits sowie den bestehenden Bodenkaskokonzepten und den anderen bodenbezogenen Sachversicherungslösungen andererseits. Angesichts der mitunter deutlichen Abweichungen zwischen 'Haftung' und Deckung wird speziell für Unternehmen mit bodensensiblem Tätigkeitsspektrum eine gewissenhafte Auseinandersetzung mit einem bodenorientierten Risikomanagement von besonderem Interesse sein. Dies gilt nicht zuletzt vor dem Hintergrund der im Bereich der bodenschutzrechtlichen Vorsorge eingetretenen Haftungsverschärfung und dem möglichen Einfluss eines hohen betrieblichen Bodenschutzniveaus auf eine akzeptable versicherungsseitige Prämiengestaltung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Verfassungsrechtliche Grenzen der polizeirechtl...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / VerwaltungsR, Note: sehr gut (18 Punkte), Universität zu Köln (Lehrstuhl für Öffentliches Recht), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit untersucht die verfassungsrechtlichen Grenzen der polizeirechtlichen Verantwortlichkeit des Zustandsstörers. Von besonderer praktischer Relevanz ist diese Frage bei der Altlastensanierung nach dem Bundesbodenschutzgesetz. Zunächst stellt der Autor die allgemeinen rechtlichen Grundsätze für die Sanierung von Altlasten nach dem Bundesbodenschutzgesetz dar und gibt einen Überblick über die tatsächliche Dimension und die ökologische Herausforderung der Altlasten-Problematik. Anschliessend werden ausführlich mögliche Ansätze für eine Begrenzung der Haftung des Zustandsstörers analysiert. Dabei werden zunächst die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte sowie entsprechende Vorschläge im Gesetzgebungsverfahren zum BBodSchG und zum Entwurf des Umweltgesetzbuches untersucht. Im Folgenden setzt sich der Autor kritisch mit den in der Literatur entwickelten Vorschlägen zur Begründung einer verfassungsrechtlichen Begrenzung der Zustandsstörerhaftung auseinander. Die vorgeschlagenen Lösungen reichen dabei von einem Ausschluss der Störereigenschaft bei 'Opferrolle' des Zustandsstörers über eine strikte Trennung der Primär- und Sekundärebene bis zu einer teilweisen Haftungsbegrenzung allein bei der Verteilung der Kosten der Sanierung für den Fall gestörter Privatnützigkeit. Der Autor plädiert dafür, den Aspekt der Effektivität der Gefahrenabwehr allein bei der Frage der Schnelligkeit der Sanierung, sondern auch für die Frage der Kostenverteilung und damit bei der Finanzierbarkeit der Altlasten-Sanierung angemessen zu berücksichtigen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet eine detaillierte Besprechung der Grundlagen-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 16.02.2000 zu dieser Problematik. Kurz gesagt kommt das Bundesverfassungsgericht zu einer Beschränkung der Haftung des Zustandsstörers bei der Kostenverteilung auf den Wert des Grundstückes, die aus Art. 14 GG resultiert. Der Autor beleuchtet den Hintergrund der Entscheidung, analysiert die Entscheidungsgründe und setzt sich mit der Kritik an dieser Entscheidung ausführlich auseinander. Anschliessend zeigt der Verfasser die Konsequenzen der Entscheidung für die Verwaltungspraxis auf und macht auf Rechtsfragen aufmerksam, die weiterhin einer Klärung bedürfen. Schliesslich plädiert der Autor für eine Änderung des 24 BBodSchG, der eine Haftungsbegrenzung nicht ausdrücklich vorsieht und angesichts seines Wortlauts und seiner Entstehungsgeschichte nur schwerlich verfassungskonform ausgelegt werden kann.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot